Archiv der Kategorie 'Pop'

Zizek zu Revolten in Nordafrika und Nahem Osten Teil 2

Diesmal im wesentlichen über die Frage Charakterisierung der Phase nach der repräsentativen Demokratie.

Für einen Revolutionären 1.Mai

1.Mai heißt Kampftag der ArbeiterInnenklasse! Auch wenn leider viel zu Viele AktivistInnen wieder den blöden Faschos hinterher fahren werden. Immerhin nehmen sie anders als die meisten BürgerInnen der BRD an einer halbwegs sinnvollen politischen Veranstaltung teil. Dazu Glückwunsch.
Denn bei mir wird es ein Bratwurst-1.Mai. Angesichts der Langeweile, die mein Arbeitsleben mir am 1.Mai bescheren wird, eine Reminiszenz an bessere Tage…

Zum St.Patrick’s Day

If I were a Deep One…

Diskussion mit Zizek über die ägyptische Revolte

This is what democracy looks like! – 2

Zur Dokumentation findet ihr hier Beiträge zur aktuellen Auseinandersetzung um die Freilassung Arnaldo Otegis. Alle Beiträge via Info Baskenland.

Arnaldo Otegi freigesprochen …
von Ingo Niebel

… aber seit über einem Jahr immer noch in sogenannter präventiver Haft. Baskische Parteien fordern seine Freilassung. Zapatero will Alarmzustand verlängern. Am Donnerstag nachmittag hat das spanische Sondergericht für Terror- und Drogendelikte, die Audiencia Nacional, den linken Politiker Arnaldo Otegi und zwei weitere Beschuldigte vom Vorwurf freigesprochen, sie hätten 2004 den Terrorismus verherrlicht. Als Reaktion auf das Urteil fordern baskische Parteien die sofortige Freilassung des Sprechers der verbotenen baskischen Linkspartei Batasuna (Einheit). Spaniens Rechte kritisiert den Freispruch heftig.

Otegi befindet sich seit 2007 wegen verschiedener Anklagen in Untersuchungshaft (in den vergangenen 3,5 Jahren über 2 Jahre, Anmerkung Info Baskenland). Das jetzt beendete Verfahren bezog sich auf den Umstand, daß 2004 bei einer Veranstaltung im Radstadion von Anoeta auch Bilder von gefallenen und verhafteten Mitgliedern der Untergrundorganisation Euskadi Ta Askatasuna (ETA, Baskenland und Freiheit) zu sehen und Hochrufe auf die seit 1959 existierende klandestine Gruppe zu hören waren. Die Anklage machte Otegi und seine Parteifreunde Joseba Permach und Joseba Álvarez für die Inszenierung verantwortlich. Die dafür nötigen Beweise konnten weder die Staatsanwaltschaft noch die Gutachter der Polizei vorlegen. Daher urteilten die Richter, daß sie zwar den Straftatbestand der »Verherrlichung des Terrorismus« erfüllt sehen, aber dieser könne nicht den drei Angeklagten angelastet werden. In Anoeta erklärte Otegi, wie sich die baskische Linke eine Verhandlungslösung des politischen Konflikts vorstellt. Mittlerweile ist sie bereit, sich auf der Basis des von ihr als antidemokratisch eingestuften Parteiengesetzes neu zu gründen, um an den Wahlen 2011 teilnehmen zu können.

Das möchte vor allem Spaniens rechte Opposition verhindern. »Ich erwarte, daß die Staatsanwaltschaft in Revision geht«, sagte die Fraktionssprecherin der postfranquistischen Volkspartei (PP), Soraya Sáenz de Santamaría, im Interview mit dem Fernsehsender CNN+. Im rechten TV-Privatsender Intereconomía kritisierte die allabendliche Talkrunde das Urteil aufs schärfste und spekulierte über eine politische Einflußnahme der Regierung Zapatero auf die Audiencia Nacional.

Dabei hat der spanische Premier momentan andere Sorgen. Dem Generalsekretär der Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE) gelang es zwar am Donnerstag, daß das Parlament dem Alarmzustand, den seine Minderheitsregierung vor einer Woche verhängt hatte, zustimmte, aber die Ursache des Problems bleibt bestehen. Zapatero drohte, nach dem 19. Dezember den Alarmzustand um weitere zwei Wochen zu verlängern, wenn sich die Fluglotsen nicht dem Willen der Regierung beugen. Ein spontaner Ausstand der »Controladores« hatte am Freitag vergangener Woche den Luftverkehr ins Chaos gestürzt.

Erstveröffentlichung: Junge Welt, 11.12.2010

Ein sehr ironischer Song…

Der Text:

The silicon chip inside her head gets switched to overload
and nobody’s gonna go to school today she’s gonna make them stay at home
and daddy doesn‘t understand it he always said she was good as gold
and he can see no reasons ’cause there are no reasons
what reason do you need to be shown

Tell me why?
I don‘t like Mondays
Tell me why?
I don‘t like Mondays
Tell me why?
I don‘t like Mondays
I wanna shoot the whole day down

The telex machine is kept so clean and it types to a waiting world
and mother feels so shocked father’s world is rocked
and their thoughts turn to their own little girl
sweet sixteen ain‘t that peachy keen no it ain‘t so neat to admit defeat
they can see no reasons ’cause there are no reasons
what reasons do you need oh oh oh oh

Tell me why?
I don‘t like Mondays
Tell me why?
I don‘t like Mondays
Tell me why?
I don‘t like Mondays
I wanna shoot the whole day down down down shoot it all down

And all the playing’s stopped in the playground now
she wants to play with her toys a while
and school’s out early and soon we‘ll be learning
and the lesson today is how to die
and then the bullhorn crackles and the captain tackles
with the problems and the hows and whys
and he can see no reasons ’cause there are no reasons
what reason do you need to die die oh oh oh

Tell me why?
I don‘t like Mondays
Tell me why?
I don‘t like Mondays
Tell me why?
I don‘t like I don‘t like I don‘t like Mondays
tell me why?
I don‘t like I don‘t like I don‘t like Mondays
tell me why?
I don‘t like Mondays
I wanna shoot the whole day down

Reminiszenzen an einen platten Anarchismus

Sicherlich eine völlig vergeigte Parlamentarismuskritik. Aber immer noch besser als Bundestagsbelagerung oder -blockade. Und es war so schön damals in den 1990er…

RAF-Sympathisantenhetze im 80er Jahre Schlager